CARL-SPITZWEG-GYMNASIUM
Aktuelles Service Schule Unterricht Schüler Schulpsychologe Elternbeirat Förderverein
Exkursionen/Veranstaltungen    


Projekte in der Q11 im Schuljahr 2015/16

In den letzten Schulstunden haben wir uns intensiv mit Katalonien und dessen Probleme beschäftigt. Wir diskutierten viel über die Vor- und Nachteile der dort vorhandenen Mehrsprachigkeit und vor allem über dessen Unabhängigkeitskampf. Mit unserer Lehrerin, Frau Medeiros, haben wir zwar viel darüber gelesen und gesprochen, aber wie es den Menschen dort wirklich geht, konnte uns ein Teil ihrer Familie, die in Katalonien lebt, aus erster Hand berichten. Dadurch erhielten wir einen tieferen Einblick in die Politik, Kultur und Traditionen. Natürlich haben wir auch den typischen Tanz, La Sardana, gemeinsam ausprobiert. Sie haben uns ebenfalls lateinamerikanische Tänze, wie z.B. Salsa, Merengue und Bachata gezeigt und wir hatten sehr viel Spaß dabei. Auch unsere Sprachassistentin Jani war uns beim nächsten Thema, dem Baskenland, eine große Hilfe. Anhand authentischer und aktueller Beispiele vermittelte sie uns sehr viel über die momentane Situation in ihrer Heimat. Vor allem ihre persönlichen Geschichten packten uns emotional. /gingen uns unter die Haut. Bei den Themen Lateinamerika und Migration war unsere Lehrerin, die bis zu ihrem 14. Lebensjahr dort lebte und dann auswanderte, selbst die Expertin. Sie erzählte uns Einiges über die Vielfalt, Kontraste und Problematik dieses Kontinents. Ebenfalls vorgestellt wurden uns im Rahmen einer Filmanalyse wichtige historische und aktuelle Persönlichkeiten in Lateinamerika. Interkulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und Lateinamerika wurden auch thematisiert. Erneut hatten wir die Gelegenheit, uns mit muttersprachlichem Besuch zu unterhalten und mehr über diese Unterschiede zu erfahren. Darüber hinaus haben wir mit dem Parallelkurs sowie mit den 10. Klassen - von der Spanisch-Fachschaft aus - Una noche, einen lateinamerikanischen Film über Migration, im Kino angeschaut. Im Unterricht haben wir zu dem Thema eine Lektüre - La Linea -gelesen und als Abschluss verschiedene Gerichte aus spanischsprachigen Ländern gekocht und probiert. Um selber Erfahrungen mit der Situation in Katalonien und dessen Hauptstadt, Barcelona, machen zu können, planen wir, mit dem anderen Spanischkurs der Q11 eine Reise nach Barcelona zu unternehmen. Ob uns dies gelingt, ist noch nicht sicher; doch die Hoffnung stirbt zuletzt!











Vortrag über den Bürgerkrieg in El Salvador (1980-1991)

Am 17.10.2014 bekam die Q11 Spanisch Besuch von Lucio „Chiyo“ Vasquez, der in einem bedrückenden Vortrag von seiner Kindheit während des Bürgerkriegs (1980-1991) in El Salvador berichtete. Seine Erzählungen und Anekdoten, aber auch die Lieder, die er dazu auf der Gitarre spielte, waren sehr berührend. Nachdem der Sohn einfacher Bauern durch die Gewalt der Militärjunta seine Mutter und drei Geschwister verloren hatte, schloss er sich als 10-jähriger der Guerrilla an um elf lange Jahre gegen die Repression der Diktatur zu kämpfen. Mit viel Glück überlebte er den Krieg und leitet heute in San Salvador das Museo de la palabra y la imagen, ein Museum, in welchem dieses düstere Kapitel der Geschichte desLandes aufgearbeitet wurde. Chiyo arbeitet in seinem Land mit jungen Menschen, um sie für die Bedeutung von Frieden und Gerechtigkeit zu sensibilisieren. Mit Unterstützung des Ökumenischen Büros für Frieden und Gerechtigkeit e.V. reist er nun durch Deutschland um seine Botschaft auch hier zu vermitteln.


Carolina Goreczka-Hehl





Impressum Über diese Seite Feedback