Am Freitag, dem 13.12. 2019, begann die erste Unterrichtsstunde am CSG auf ungewöhnliche Weise, denn alle Schüler begaben sich gleich nach dem zweiten Gong in die Aula des Gymnasiums, weil dort eine besondere Veranstaltung stattfinden sollte. Zunächst einmal wandte sich, nach einer kurzen Einführung durch die Schülerin Irmela von Keyserlingk, die neue Schulleiterin des CSG, Frau Studiendirektorin Rita Bovenz, an die Schulgemeinschaft des CSG. Frau Bovenz stellte sich den Jugendlichen vor, indem Sie darauf hinwies, dass sie selbst einmal mit den Fächern Deutsch, Geschichte, Sozialkunde und Psychologie Lehrerin am CSG gewesen war und den „Spirit“ der Schule kenne, Gesprächsbereitschaft und Offenheit gegenüber allen am Schulleben beteiligten Personen signalisierte und ihrer Absicht Ausdruck verlieh, die Themen Umwelt und Klima zu forcieren sowie überhaupt alles dafür zu tun, dass die Schüler am CSG eine gute Zeit hätten. Frau Bovenz dankte den Schüler*innen des CSG vor allem für ihr vielfältiges soziales Engagement und leitete damit zu der Vorstellung der Vertreterin des SOS-Kinderdorfs Ammersee-Lech, Frau Hausmann, über. Nach einer Filmvorführung zum Leben in SOS-Kinderdörfern und einem Interview von Frau Hausmann, in dem sie Irmela von Keyserlingk Rede und Antwort stand, erfolgte die Spendenübergabe durch die SMV, vertreten durch die drei Schülersprecher*innen, Sofia Bourdanioti, Jacqueline Michallik und Marc Nowacki, den  Verbindungslehrer Dr. Glaser und die Schulleiterin des CSG, Frau Rita Bovenz. Es wurde Frau Hausmann ein Scheck über 3674,77 Euro zugunsten des SOS-Kinderdorfs Ammersee-Lech überreicht. Das Geld war beim Sommerfest 2019 des CSG durch die Klassen 5  bis 10 eingenommen worden und sollte dem Kinderdorf auf Anregung der Schüler zukommen. Nach diesem vorweihnachtlichen Highlight kehrten alle Schüler wieder in ihre Klassenzimmer zurück.