Das ABC des CSG

 

Ein Fragenkatalog (nicht nur) für „Übertrittseltern“

Umweltschule

Was bedeutet eigentlich die Bezeichnung Umweltschule?

Die Kampagne “Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. 

Es ist ein Programm für die Schulentwicklung, das systematisch möglich macht, die gesamte Schule im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung voranzubringen. Im Schuljahr 2020/2021 erhielt das CSG diese wertvolle Auszeichnung.

Hat dieses Engagement Auswirkungen auf den Unterricht am CSG?

Neben den Lehrplaninhalten zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltschutz in unterschiedlichen Fächern findet eine Auseinandersetzung mit diesen wesentlichen Inhalten auch in verschiedenen Wahlkursen und Projekten statt. So gab es im Schuljahr 2019/2020 das Schuljahresprojekt „CHANGE“, in welchem sich alle Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 mit Themen zur Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz wesentlich auseinandergesetzt haben.

Wie können sich Schüler-/innen am CSG für Umweltinhalte engagieren?

Es gibt am CSG eine Umweltgruppe, einen Wahlkurs für Schüler-/innen. Diese Gruppe macht sich darüber Gedanken, welche Umweltaspekte an der Schule umgesetzt werden können.

In dieser Umweltgruppe ist jede Schülerin und jeder Schüler herzlich willkommen. Aber auch in anderen Wahlkursen und im Unterricht spielen Umweltaspekte eine große Rolle.

Wodurch können alle Schüler-/innen dieses Engagement am CSG konkret erfahren?

Jedes Schuljahr finden Aktionen statt, die von der Umweltgruppe oder weiteren Gruppen geplant werden. Als Beispiele seien genannt der „Umweltadventskalender“ und die SMV-Fahrradaktion.