Freitagmittag, eine Woche vor Ostern. 50 Schüler und Schülerinnen der 9.Klassen und ihre meist überdimensionierten Koffer drängen sich auf dem Busparkplatz, um sich den besten Platz im Bus zu sichern. Heute geht die Fahrt aber nicht in das wohlverdiente Wochenende, sondern nach Bournemouth an der Südküste Englands. Und das ist nicht in 20 Minuten erreichbar, sondern in 20 Stunden - Fähre inklusive.

Die Stimmung ist bestens und die Zeit vergeht (fast) wie im Flug. Kurz vor der Ankunft steigt die Aufregung, denn am Ankunftsort warten schon die Gastfamilien darauf, ihre Gastkinder abzuholen und sie eine Woche lang zu verpflegen, zu unterhalten und ihnen die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in einen englischen Haushalt zu erhalten. Aber nicht nur da lernen unsere Germeringer Schülerinnen und Schüler England hautnah kennen. In der Sprachschule sind die englischsprachigen Lehrer höchst bemüht, ihren irrepressible sense of humour zu vermitteln, lokale Guides zeigen uns die Südküste auf einer Bootsfahrt zu den Kreidefelsen oder nach Weymouth. Das Highlight jedes Jahr ist aber auf jeden Fall der Test, ob es bei Five Guys (einer Burgerkette) in London genauso schmeckt wie in München. Tut es - aber der Blick auf den Piccadilly Circus überzeugt dann doch mehr.

Die Großstadt aber auch Bournemouth mit seinem sehr englischen Stadtkern und dem meilenlangen Strand haben überzeugt. Mit noch volleren Koffern und vielen unvergesslichen Erfahrungen treten wir nach einer Woche wieder die Heimreise an, in die wohlverdienten Osterferien.

 

Eva Hajek