Projekt „Change

Bildung für eine lebenswerte Zukunft: Vom Wissen zum Handeln

CSG handelt aktiv für die nachfolgende Generation

 

Am Freitag, den 20.09.2019 rief FFF zu einem weltweiten Aktionstag für mehr Klimaschutz auf, da an diesem Tag das Klimakabinett der Bundesregierung ein Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz verabschiedete. Auch in Germering bildete sich ein Aktionsbündnis mit Germering for Future, welches eine Veranstaltung auf dem Therese-Ghiese-Platz startete.

Da diese Umweltbewegung von der Jugend getragen wird und sich auch bei unseren Schüler/innen des CSGs großen Interesses erfreut und die Bildung für nachhaltige Entwicklung einen wichtigen Platz im Lehrplan einnimmt, entstand am CSG die Idee zum Change-Projekt: CSG handelt aktiv für die nachfolgende Generation für die Klassen 5 bis 10.

So startete auch das Change-Projekt am 20.09.2019. Die Schüler/innen sollten an diesem Tag ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck mitbringen, den sie zu Hause mithilfe eines Klimarechners ermittelt hatten, um über ihren persönlichen Umgang mit Ressourcen zu reflektieren. Ausgehend von der Frage „Was kann jede/r einzelne von uns machen, um die Ressourcen zu schonen und damit die Erderwärmung so gering wie möglich zu halten?“, suchten sich die Schüler/innen jeder Klasse einen Bereich aus, zu dem sie das kommende Halbjahr arbeiten wollten.

Die Projektarbeit bestand zum einen aus intensiver Recherche zu ihrem Thema und zum anderen aus einem praktischen Bezug zum Alltag, wie Selbstversuche zum Konsumverhalten, Überprüfung von Ernährungsgewohnheiten, Einkaufverhalten, Müllvermeidung, Mobilität etc. Die Schüler/innen durften in den Vertretungsstunden an ihrem Projekt arbeiten. Dabei sollten sie ihre Ergebnisse dokumentieren. Jede Klasse wurde von Seiten der Lehrkräfte durch einen Projektmoderator/in unterstützt, der bei der Organisation und Koordinierung der Klasse half.

Am 13.03.2020 war es dann soweit. Die Schüler/innen durften an diesem Tag ihre zahlreichen kreativen und innovativen Ergebnisse den anderen Klassen präsentieren und sich entsprechend gegenseitig informieren. Das Ergebnis war sehr beeindruckend! Die Schüler/innen hatten mit viel Hingabe und Elan überzeugende Projekte auf die Beine gestellt. Es entstanden Videos, Plakate, PowerPoint Präsentationen, Websites, ein Theaterstück sowie verschiedenste Produkte wie beispielsweise upgecycelte Taschen, Kissen, Geldbeutel, selbsthergestellte Bienenwachstücher, Seife, Cremes, nachhaltige Chips und Burger, Rezeptbücher, Broschüren u.v.m. zum Thema klimafreundliches Verhalten im Alltag.

Die besten Projekte wurden prämiert. Um der Bandbreite an Projekten einigermaßen gerecht zu werden, wurden fünf verschiedene Kategorien für die Preise gebildet. Die Jury setzte sich aus je zwei Schülern der Oberstufe: Emily Annau und Stephan Buchberger, zwei Elternvertretern: Kirsten Elliger und Katja Nagel sowie zwei Lehrkräften: Johannes Truckenmüller und Nadja Khadjavi zusammen, die nicht in ein Projekt involviert waren und denen wir allen an dieser Stelle ganz herzlich für ihre Zeit, die Geduld und Muse danken möchten. Der Jury fiel die Entscheidung nicht einfach, da es sehr viele überzeugende Projekte gab.

Die Gewinner sind:

  • Kategorie „5. Klassen“: Klasse 5a „Upcycling – aus Alt mach Neu“;
  • Kategorie „Mobilität und Klima“: Klasse 9d „Treedom – Spendensammlung, um Guerilla-Bäume zu pflanzen (6 Stück erzielt)“;
  • Kategorie „Müllvermeidung“: Klasse 7a „Ideen aus Zeitungspapier, Nähen mit Altkleidern und Erklärvideo zur Seifenherstellung“;
  • Kategorie „Ernährung“: Klasse 7b „Recherche zu nachhaltiger Ernährung – Sammlung umweltfreundlicher und regionaler Rezepte, Umfrage zu Essgewohnheiten und PowerPoint Präsentation zu Transportwegen“
  • Kategorie „Zusatzpreis“: Klasse 6a „Upcycling in Gruppenarbeit – von selbstgemachten Pulloverkissen bis hin zu recycelten Spielen“.

Wir gratulieren sowohl den Gewinner/innen als auch allen anderen Klassen zu ihren hervorragenden Projekten!

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie müssen wir leider bei unseren bisher geplanten Preisen umdenken, da Veranstaltungen momentan schlecht umgesetzt werden können. Wir melden uns bei den Gewinner/innen, sobald wir alternative Preise haben.

Wir danken allen Eltern und Kollegen/innen, die dieses Projekt engagiert unterstützt haben!

Das Change-Team

Anne Halfmann, Markus Seidl, Sandra Knau

Frohe Ostern!