Traditionell nehmen die 6. Jahrgangsstufen im Winter am alljährlichen Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil. Der Wettbewerb ist so organisiert, dass zunächst in einer Vorentscheidung innerhalb der einzelnen Klassen die jeweils besten Leserinnen und Leser ermittelt werden. Am Freitag, den 04. Dezember, traten unsere drei Siegerinnen aus den Klassen 6a, b und c und der Klassensieger der 6d im Schulentscheid, der in unserer Bibliothek abgehalten wurde, gegeneinander an.

Am Freitag lasen Alma Mayr (6a), Emilie Streber (6b), Anna Morlin (6c) und Timo Wiesler (6d) zunächst aus ihrem Lieblingsbuch eine vorbereitete Lesestelle vor. Der anschließende Fremdtext brachte uns oft zum Schmunzeln: Wir lernten das neu erschienene Kinderbuch „Luis und Lena – Die Zahnlücke des Grauens“ unseres Oberstufenkoordinators Thomas Winkler kennen (siehe Abbildung).

Kriterien der Bewertung sind im Wettbewerb deutliche Aussprache, sinngemäße Betonung, ein angemessenes Lesetempo und die Frage, inwieweit es dem Kind gelingt, durch sein Vorlesen die Zuhörerschaft zu erreichen und für das Buch, aus dem vorgelesen wird, zu interessieren. Als Schulsiegerin beglückwünscht die Jury, welche aus den Deutschlehrerinnen der sechsten Jahrgangsstufe sowie unserer Schulleiterin Frau Bovenz bestand, Alma Mayr aus der 6a, die das CSG im Frühjahr 2021 im Regionalentscheid auf Kreisebene vertreten wird.

Alexandra Ilgenfritz